NOTARWESEN

Ein Notar ist unabhängiger Träger eines öffentlichen Amtes. Er wird für die Beurkundung von Rechtsvorgängen und anderen Aufgaben auf dem Gebiet der vorsorgenden Rechtspflege bestellt. Die Bestellung erfolgt durch den Präsidenten des Oberlandesgerichts Frankfurt. Die wesentlichen Regelungen im Hinblick auf die Ausübung des Notaramtes sind in der Bundesnotarordnung geregelt. Es ist in verschiedenen gesetzlichen Regelungen festgehalten, dass bestimmte Verträge und Erklärungen der notariellen Beurkundung oder Beglaubigung bedürfen zu ihrer Wirksamkeit bzw. Verwendung. Die wesentlichen Beurkundungstätigkeiten beziehen sich auf

  • - Immobilien (Grundstücke)
  • Ankauf und Verkauf von Grundstücken
  • Ankauf und Verkauf von Wohnungseigentum
  • Begründung und Veräußerung von Erbbaurechten
  • Bestellung von Grundschulden und Hypotheken
  • Bestellung von Dienstbarkeiten
  • - Schenkungen
  • Übergabeverträge für Immobilien, insbesondere im Wege
  • vorweggenommener Erbfolge
  • sonstige Schenkungsverträge
  • - Ehe- und Partnerschaftsverträge
  • - Scheidungs- und Trennungsvereinbarungen
  • - Erbrecht
  • Testamente
  • Erbverträge
  • Erbscheinsanträge
  • Erbauseinandersetzungsvereinbarungen
  • - Gesellschaftsrecht
  • Gründung von Kapitalgesellschaften (GmbH, UG, AG)
  • Veränderungen bei Kapitalgesellschaften
  • Umwandlungen / Verschmelzungen
  • Unternehmenskäufe
  • - Vollmachten
  • Vorsorgevollmachten
  • Patientenverfügungen